Was NICHT gemacht werden darf!!!

  • Hi.


    Das Thema gehört gesondert, anstatt in einem anderen Thread zu verschwinden.


    Aus Aktualitätsgründen, müssen einige Dinge bei der Übungsauswahl und beim RPT Einsatz berücksichtigt werden.


    Kaputt durch Bankdrücken:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://intensemuscle.com/showthread.php?s=&threadid=1695">http://intensemuscle.com/showthread.php ... eadid=1695</a><!-- m -->


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://intensemuscle.com/showthread.php?s=&threadid=1667">http://intensemuscle.com/showthread.php ... eadid=1667</a><!-- m -->


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://intensemuscle.com/showthread.php?s=&threadid=1596&perpage=20&highlight=flat%20barbell&pagenumber=2">http://intensemuscle.com/showthread.php ... genumber=2</a><!-- m -->


    Selber Thread, Seite 1:


    1.
    KEINE Klimmzüge. Macht Rack-Klimmies, aber keine normalen Klimmies.
    Rackchins beschreibe ich weiter unten.


    2.
    NIEMALS freies Bankdrücken. In keiner Weise ABSOLUT NADA. Kein Langhantel, oder Kurzhantelbankdrücken! Siehe Links oben. Nicht fragen oder ignorieren, sondern tun und lesen. Schräg okay, aber nicht flach. Die Verletzungsgefahr spricht für sich. Als Brustersatz gibt es genug.


    3.
    Freies Military Press (Stehendes Schulterdrücken), NADA.


    4.
    Beim Kreuzheben KEINE Restpause absolvieren. Im Text von Doggcrapp meint er zudem, dass man bei einigen Bein- und Rückenübungen überhaupt kein "Rest Pause" benötigt, bzw. nutzen sollte. Macht hier normales MV.


    5.
    Wech mit Kabeln.





    Rackchins (Rackklimmies):
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://intensemuscle.com/showthread.php?s=&threadid=1463">http://intensemuscle.com/showthread.php ... eadid=1463</a><!-- m -->


    Zitat

    "Rack chins: Find the widest smythe machine you can (or barbell in a
    squat rack) and put a bench in front of it- put the bar about shoulder height- use wrist straps and put your grip as wide as comfortably possible-put your heels up on the bench but cross your legs to take them out of the movement- your legs should almost be straight but not quite- now do chins explosively up and 8 seconds down until the full stretch- any rep that your chin doesn?t either go over the bar or hit the bar doesn?t count! Do one warm-up set and then have someone put a fixed plate barbell (like used for barbell curls) in your lap. On every rest pause the spotter grabs the barbell off the chinners lap and the chinner stands up and counts his 15 deep breaths (and he stays strapped up to the bar). Then the chinner gets back into position after 15 deep breaths and the spotter puts the barbell back on the chinners lap. I want one warm-up straight set with no added weight done for 10-12 reps and then one all out rest pause set for 15 to 20 reps with added weight (use a 30lb barbell this first time out), then 10-30 short range static reps at the end. These are going to be excruciating and tomorrow your lats are going to be killing you. This exercise is my lat width pronto exercise.
    You can rig this up where you don?t need a spotter. I?ve done this before by putting my weight belt really loose around me and putting a 35lb plate down the back of it with a short chain, or you can rig up some benches where you can get that barbell off your lap but it?s much easier if you can get someone to help you for the one working rest pause set. You need to really push the stretch down the bottom and then try to explode up to the bar on every rep."



    Zitat

    strap up to the bar at your widest grip, your ass is always lower than your feet, even at the very top, on the way up arch your back and on the way down flare your lats outward and round your back a little while you kind of (kind of) lean backwards--on the way down your lats should hurt slightly because they are flared---here try this (do a double bicep pose while sitting at your desk reading this--while doing it bring your elbows slightly forward and flare your lats outward as hard as you can....feel that? feels like they are going to cramp doenst it? thats what you want to try to do on the negative phase--- -at the very bottom with your lats flared--go for an extra inch of stretch by letting your shoulders raise upward and pushing into the stretch--then steadily explode up to the bar--for the static all you do is go down the bottom and stretch and flare your lats and lean backward slightly with that barbell in your lap--it will be freaking excruciating. You make 10 seconds your mortal, you make 20 seconds you are a god, you make 30 seconds and your an android.......alternatively you could do some short reps at the bottom but i think the stretch method works best in this case. The next day after youve done 15-20 reps rest paused of rack chins--lean over slightly and pull on a doorknob with your lat, Id be very surprised if you didnt whisper "oh my god" from the soreness. The penalty for not getting to at least 10 seconds on the static is pictures of Raul copulating with your sister in compromising positions showing up in your email


    Will heißen:
    Sucht euch eine Stange die euch Klimmzüge ermöglichen würde (zum Beispiel eine quere im Rack, oder sonstwas). Stellt eine Bank dahinter. Legt eure Füße auf diese. Die Bank muss so justiert werden, dass ihr beim Klimmen, JEDERZEIT, selbst wenn ihr ganz oben seid, den Arsch tiefer als eure Füße habt. Tjo, und dann macht ihr eben eure Klimmzüge.

    Schmerz ist der beste Lehrmeister.


    Und falls ichs mal wieder vergessen haben sollte -&gt; Hi und greetz!


    -Fight the Bullshit-

  • Hmmm.


    1.Kann ich so nicht bestätigen. Mache seit Jahren schwere und schwerste Klimmzüge ohne jegliches Aufwärmen und hab mir noch nie was getan. Hab jetzt die threads nicht gelesen, aber werden dort Gründe angeführt warum man keine Klimmzüge machen sollte?


    2.Ist nur gefährlich, weil es in 99% der Fälle falsch ausgeführt wird und zudem die Rotatoren zu schwach sind um das Schultergelenk ausreichend zu fixieren. Wenn man die Stange nicht weiter abläßt als es die Schultergelenke zulassen gibt es keine Probleme.


    3.Selbes Problem wie bei 2. Läßt man die LH nur bis zur Nase ab und hat gleichzeitig starke Aussenrotatoren gibts keine Probleme. Ein Powerrack mit Sicherheitsablage auf Nasenhöhe wäre die optimale Lösung für RPT-Style.


    4.Da fehlen mir langfrisitge Erfahrungswerte. Ich machs mit RPT und es haut tierisch rein. So lange ich mich steigern kann und die Technik korrekt bleibt werde ich es weiterhin so machen. Gibt dogg eine Begründung dafür an?


    5.Hin zur Langhantel. Kann man nur bestätigen. :D


    Gruß
    Basti

  • Werbung
  • Hallo Basti.


    Zum Gebiet der Sportmedizin (bzw. Ferndiagnosen+Tipps in Internetforen) halte ich immer derben Abstand. Dafür ist das Internet einfach zu sehr von "Ich mach ne Salbe drauf, und geh nicht zum Arzt"-Ignoranten überfüllt (und nicht nur das Internet, es gibt genug Hobbyfussballer, die dann eben nach 8 Jahren kaputte Knie haben). Ich lebe da lieber von der Hand in den Mund, und umgehe alles was irgendwie schädlich werden kann, so zum Beispiel Bankdrücken bis ganz unten, oder Nackendrücken und so ein Käse.


    Daher überlasse ich dieses Gebiet komplett anderen. Falls hier also ein langjährig erfahrener Physiotherapeut oder anderes Fachpersonal etwas sagen möchte, um zum Beispiel die obigen Übungen für den Doggcrappstyle anwendbar zu machen, ich bitte drum.


    Klimmzüge im Rack, die hab ich mir zum Beispiel so aus Jux beim Doggcrappstart selber einfallen lassen um explosiv arbeiten zu können. Selber als eigene Übung, geschweige denn Beschreibung kannte ich die gar nicht. Gefallen wir aber überaus gut.



    Ich hab hier aber noch was schönes, für die Jungs, die sich einen auf ihre häufigen Mikrotraumata + anderem keulen:


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.beyondmass.com/forums/showthread.php?s=&threadid=6736">http://www.beyondmass.com/forums/showth ... eadid=6736</a><!-- m -->


    Doggie, bei dem kommt ja ein MK für einen Muskel nur alle 5 Tage, ist also bedenkenloser als die MK Jungs die ich hier nicht namentlich nennen will. Die prahlen ja lautlos mit alle 24-48 Stunden MKs rum. Geilomat.

    Schmerz ist der beste Lehrmeister.


    Und falls ichs mal wieder vergessen haben sollte -&gt; Hi und greetz!


    -Fight the Bullshit-

  • Moin.


    Hier hat sich einer die Mühe gemacht, und Rackchins als Pic dargestellt ->


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.musclemayhem.com/forum/cgi-bin/ikonboard.cgi?;act=ST;f=10;t=14564">http://www.musclemayhem.com/forum/cgi-b ... 10;t=14564</a><!-- m -->


    Gewicht würde ich aber eher anders befestigen, z.B. Gürtel.



    Non-Doggcrapp, just for fun:


    Der hier zeigt Rackrows:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://forum.bodybuilding.com/attachment.php?s=&postid=2842267">http://forum.bodybuilding.com/attachmen ... id=2842267</a><!-- m -->


    Dann gibts noch Ringrackpushups
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.t-mag.com/nation_img/photos/311west6.jpg">http://www.t-mag.com/nation_img/photos/311west6.jpg</a><!-- m -->
    natürlich auch als Dip machbar.


    dürfte für die "Nakedwarriors" (Bodyweighttraining, in deutlich erschwerter Ausführung) unter euch interessant sein.

    Schmerz ist der beste Lehrmeister.


    Und falls ichs mal wieder vergessen haben sollte -&gt; Hi und greetz!


    -Fight the Bullshit-

  • Werbung
  • Rackrows kann man nur empfehlen. Da hier wie bei Klimmzügen punktum fixum und punktum mobile vertauscht werden und auch die Synergisten kräftig mit anpacken müssen. Viele machen ja beim vorgebeugten Rudern den Fehler nur mit den Armen zu arbeiten und die Schulterblätter gar nicht richtig zusammen zu ziehen. Dadurch verschenken sie einiges an Trainingseffekt dieser Übung. Kann bei Racjrows so nicht passieren. Und ein paar Scheiben kann man sich auch noch auf die Brust legen. ;)


    Gruß
    Basti

  • Moin.


    Ich bin auch Fan von "instabilen Umgebungen". Geben mir eine noch bessere Muskelentwicklung. Lustig daran ist immer wieder, wie primitiv so manche Hantelübung ist, wenn man von der instabilen Variante zurückkommt. Fängt ja schon bei normalen Klimmzügen an. Wenn man da mal am Seil arbeitet, oder mit Ringen, und dann wieder normal zur Stange zurückgeht, dann fühlt sich das nur noch lächerlich leicht an.


    Wer sich ein bisgen informieren will:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ringtraining.com/">http://www.ringtraining.com/</a><!-- m -->

    Schmerz ist der beste Lehrmeister.


    Und falls ichs mal wieder vergessen haben sollte -&gt; Hi und greetz!


    -Fight the Bullshit-

  • Werbung
  • Zitat von "basti_v_ss"

    Hmmm.


    1.Kann ich so nicht bestätigen. Mache seit Jahren schwere und schwerste Klimmzüge ohne jegliches Aufwärmen und hab mir noch nie was getan. Hab jetzt die threads nicht gelesen, aber werden dort Gründe angeführt warum man keine Klimmzüge machen sollte?


    In dem thread steht auch der Grund dazu:


    Eröffnungspost

    Zitat


    I've been hearing rave reviews about Rack Chins from different boards on the net. Guys, are saying how it's probably the best exercise they have used to build Lat width. Can someone explain how to do them??? Will any power rack do???


    nochmalige Nachfrage

    Zitat


    ... do you think Rack Chins are better than regular Chins for Lat Width???


    Antwort von Doggcrap

    Zitat


    NO DOUBT IN MY MIND AT ALL ON THAT


    Im Rest gehts sich dann um Beschreibung der Übung (wie schon von Sechmem zitiert).


    Diese Art der Klimms soll also zu einer wesentlich besseren Entwicklung des Lat führen.


    Grüße ZzouZ

  • Ich hab mich in letzter Zeit mal etwas mit den Rack Chins beschäftigt/ausgeführt.


    Mein Fazit.
    - 1. Hälfte der Bewegung fast gleichwertig
    - Verbessert den Klimmzug auf der 2. Hälfte (oder letztes Drittel) der
    Bewegung erheblich.
    - Das gemalte Bild oben im Link ist irreführend.


    Beim Klimmzug gehts sich um den Lat, doch im letzten Teil der Bewegung hat er ein Problem wenn der Körper wie beim normalen Klimmzug (und noch viel stärker mit Zusatzgewicht durch einen Dipgürtel) ziemlich aufrecht ist. Je weiter die Arme runterkommen, desto mehr wird es ein ziehen nach hinten, allerdings muß der Oberkörper weiter nach oben bewegt werden.
    Rein Lat-technisch wäre es also am günstigsten den Oberkörper während der Bewegung immer so zu drehen das der Lat aus der für ihn günstigsten Posi ziehen kann, mit anderen Worten, mit einer Klimmzug Bewegung anfangen und auf der 2. Hälfte immer mehr in eine Ruderbewegung übergehen.
    Genau das passiert bei Rack Chins.
    Bei Rack Chins sollte auch in der kontrahierten Posi die Füsse noch mindestens so hoch sein wie der Hintern, und man wählt den Abstand zur Auflage so, daß in der durchgestreckten Posi man ganz wie beim normalen Klimmzug runterbaumelt. Jetzt fängt man die Bewegung an und der Oberkörper fängt mit zunehmender Kontraktion automatisch an sich unter der Klimmzugstange durchzuschieben. Da die Arme bzw. Hände fest sind, muss der Oberkörper also seinen Winkel ändern, er geht von 'aufrecht' immer mehr nach 'flach'.


    Grüße
    ZzouZ

  • Werbung
  • Da erzählst du nichts neues.
    MGK > <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.mgkfaq.de.tt">http://www.mgkfaq.de.tt</a><!-- w -->
    Aus Klimmzug wird Rudern...um die Spannung im Lat über den fast-gesamten Bewegungsradius gleich zu halten. Ansonsten kommt es bei aufrechter Haltung über den gesamten Bewegungsverlauf zum Spannungsverlust am Anfang undam Ende des normalen Klimmzuges.
    Aber am besten ist es Klimmzüge und Rudern seperat auszuführen. Und bei beiden Übungen Teilwiederholungen anzuwenden. MGK halt.

  • Huhu Franky,


    Für mich wars auf den ersten Blick nicht ersichtlich was nun genau der Vorteil von Rackchins ist, nämlich das durchschieben des Oberkörpers, vorallem nicht nach der Abbildung in dem Link.


    Keine Ahnung was das nun genau mit MGK zutuen hat, für mich ists logisch die Bewegung so zu ändern, das der Lat immer maximal Kraft entfalten kann, das reicht mir schon =).


    Grüße ZzouZ

  • Werbung
  • Wenn es bei dir so gut funktioniert, dann mache das doch so weiter.
    Aber wenn du den Link klickst, und dir die ganzen Anatomiesachen anschaust, dann wirst du schon verstehen.
    Für mich liegt der Vorteil in Rackchins darin, daß du selber weniger Körpergewicht tragenmusst, denn ein Teil der Arbeit nimmt dir die Fussauflage ab. Dadurch kann man mehr Klimmzüge schaffen > kannstdanna uch im Kraftausdauerbereich arbeiten. Glaube nämlich nicht, daß es viele gibt, die mit ihrem Körpergewicht bis zu 20 Wiederholungen und mehr schaffen. Solche Spezialisten wird es zwar geben, aber das ist nur ein geringer Teil.

  • Jo das könnte auch ein Vorteil sein.
    Ich schaffe zwar 20Klimmzüge (wiege auch nur 79kg (1,7m groß)), aber nach oben hin nimmt die Leistungsfähigkeit irgendwie schneller ab als bei anderen Übungen, ka wieso.

  • Werbung
  • Hi :glind:


    ...hmmm, kein Freies Military Press (Stehendes Schulterdrücken), NADA. :roll:


    Aber nicht doch im sitzen bzw. Maschine ?
    schulter_06.gif


    ...nur nicht im stehen? :--: :w

    Von Bodybuilder für Bodybuilder. Euer Tribu :sun:

  • Ich verstehe nicht warum Bankdrücken mit der LH schlecht ist? Ist doch eine der Grundübungen. In jedem anderen Trainingssystem wird doch meistens auch BD mitgemacht.

  • Werbung
  • Zitat von "vaderle"

    Ich verstehe nicht warum Bankdrücken mit der LH schlecht ist? Ist doch eine der Grundübungen. In jedem anderen Trainingssystem wird doch meistens auch BD mitgemacht.


    Hi :glind:


    Besser ist Schrägbankdrücken. :--: :w

    Von Bodybuilder für Bodybuilder. Euer Tribu :sun:

  • Tribu wollte sicherlich wissen ob flaches BD nur "verboten" ist weil die Verletzungsgefahr groß ist.... ich bleib dabei (das wurde auch schonmal gesagt hier) wenn die Übung richtig ausgeführt wird kann nichts passieren.... wenn es viele Idioten gibt die sich übernehmen müssen oder zu früh entscheiden das Gewicht zu erhöhen oder zu viel auf einmal zu erhöhen dann kann sowas passieren das ist klar.... aber für manche sicherlich mal ganz gut die "injuries"-threads zu lesen...damit der respekt ggüber der LH bleibt ;)

  • Werbung
  • Zitat

    Ansonsten kommt es bei aufrechter Haltung über den gesamten Bewegungsverlauf zum Spannungsverlust am Anfang undam Ende des normalen Klimmzuges.


    Ich mach bei Klimmzügen z.b. auch nicht die ganze Übung sondern zieh mich nur hoch bis ich mit der Stirn auf Stangenhöhe bin und lass mich runter bis meine Armbeuge so ca 120° hat, also nich stange - kinn - ganz runterlassen.

    Das beste Doping für einen Bodybuilder ist die Zeit.

  • hi, :)
    ist das dann falsch,wie ich klimmzüge mache,ganz rauf unters kinn und die
    arme später fast gestreckt?
    der zug soll doch zum brustbein gehen,denk ich mal.vielleicht pack ich deshalb nicht 3x 10 wiederholungen.


    grüße :w


    rainer

  • Werbung
  • Zitat von "SaMplah"

    Tribu wollte sicherlich wissen ob flaches BD nur "verboten" ist weil die Verletzungsgefahr groß ist.... ich bleib dabei (das wurde auch schonmal gesagt hier) wenn die Übung richtig ausgeführt wird kann nichts passieren.... wenn es viele Idioten gibt die sich übernehmen müssen oder zu früh entscheiden das Gewicht zu erhöhen oder zu viel auf einmal zu erhöhen dann kann sowas passieren das ist klar.... aber für manche sicherlich mal ganz gut die "injuries"-threads zu lesen...damit der respekt ggüber der LH bleibt ;)


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.extrem-bodybuilding.de/phpbb/topic18731.html">http://www.extrem-bodybuilding.de/phpbb/topic18731.html</a><!-- m -->



    Zitat von "happyrainer"

    hi, :)
    ist das dann falsch,wie ich klimmzüge mache,ganz rauf unters kinn und die
    arme später fast gestreckt?
    der zug soll doch zum brustbein gehen,denk ich mal.vielleicht pack ich deshalb nicht 3x 10 wiederholungen.


    grüße :w


    rainer


    Hi Rainer. Wie läufts so?


    Falsch würde ich das nicht nennen. Probier einfach was was dir am besten liegt. Von der einen Seite hört man oft dass man nur eng ziehen darf, weil dann die Dehnung größer, der Weg länger ist, etc. Die andere behauptet dass man weit ziehen muss, weil die Kontraktion besser ist. Mach doch einfach alles, sag ich (noch besser, besorg dir Ringe, und mach Klimmies an Ringen). Eine nicht gerade seltene Methode ist es, vom schwächsten zum stärksten Griff zu wandern, entweder in einer TE, ausgedrückt in versch. Sätzen, oder von TE zu TE anders.


    Bsp:
    In einer TE, jeder Satz ein anderer Griff:
    -Irgendeine Anzahl von Sätzen im weitesten Obergriff (OG)
    -Danach, irgendeine Anzahl von Sätzen in nem engeren (OG oder UG)
    -Danach, irgendeine Anzahl von Sätzen in nem noch engeren Griff (OG oder UG)
    -usw. usf.
    -Danach, irgendeine Anzahl von Sätzen im engsten Untergriff (UG)


    Oder auf TEs aufgeteilt:
    Erste (Doggcrapp) TE, weitester OG
    Zweite Doggcrapp) TE, engerer (OG oder UG)
    Dritte Doggcrapp) TE, engster UG


    Die verschiedenen Griffe bewirken eine Andersbelastung.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://fitness-center.at/wissen/training/kraftgrundlagen/kraft_13.htm">http://fitness-center.at/wissen/trainin ... aft_13.htm</a><!-- m -->


    Selbes Spiel, z.B. beim Bankrudern oder Bankshrugs, oder sehr weit gegriffenem Kreuzheben, weiten Bizepscurls und eben allen anderen Übungen. Anderer Griff, anderer Kraftvektor, siehe obiger Link, linkes Bild, Breite des Griffs betrachten.



    Gruß

    Schmerz ist der beste Lehrmeister.


    Und falls ichs mal wieder vergessen haben sollte -&gt; Hi und greetz!


    -Fight the Bullshit-

  • hi, :)
    und:@ semchem,


    danke der nachfrage,
    momentan trainiere ich noch,seit november mit unterbrechung,
    1,2,3+T.
    so wie du es mir empfohlen hast mit weniger übungen als MakesIt
    langsam aber stetig komme ich weiter.leider verlor ich durch schwere arbeit viele kilos an körpergewicht.
    doggcrapp trainiere ich erst wieder,wenn ich hierbei keine fortschritte mehr mache.
    zu den klimmzügen sollte ich schreiben,daß ich in einer scheune trainiere und in einen ausgedienten kaninchenstall.
    die klimmzüge mache ich an einem holzbalken und die dips an den griffen eines zusammengeklappten laufbands.
    also,viele möglichkeiten stehen mir nicht zur verfügung.
    die tips mit den verschiedenen griffen beim klimmzug werde ich demnächst,wenn möglich in die tat umsetzen.
    vielen dank für alle guten ratschläge,die mich auch weiterbringen.


    grüße :w


    rainer

  • Werbung