Welchen Kampfsport ?

  • ich selbst mache kein kampsport also korriegir mich jemand wenn ich etwas falsch sage:
    sowie ich weiss lernt man im kb kein kontern sondern nur blocken was im ring ja kein problem is ... aba auf der strasse kann ein block mit puren feusten schon ma weh tun wie will man dann den einen eisenstangenangriff blocken da ist der arm gleich gebrochen!!!
    also perser mit jeet kune do oder sowas is das kein problem aba ich weiss nicht wie du das meinst das man sich mit kb auch gg waffen verteidigen kann

  • Werbung
  • Die Stärke beim Kickboxen ist, ich sage es mal ganz direkt:" Die Direkte und extreme Brutalität!"


    Beim Kung Fu, Tae Kwon do, Karate, Wing Tsung, und etc. bist du immer darauf bedacht die Energien des Gegners umzulenken, eventuell den Gegner nur auf Distanz zu halten.


    Beim Kickboxen geht es einzig und allein darum den Gegner zu zerstören, ihm keine Möglichkeit zu geben auch nur einmal mit der Wimper zu zucken.


    Wenn ich ab und zu mal mit rausgehe vor die Tür bei der Disko in der ich arbeite, dann kommt es oftmals vor das mal einer nen Schlagstock zieht oder versucht seine Bierflasche als Waffe zu nutzen.
    Da redet man nicht da schaut man nicht und da versuch ich nicht mehr irgnedwie Distanz zu halten.
    Ich attackiere, riskiere einen Schlag irgendwohin aber ich bin so darauf fixiert diese Person Kampfunfähig zu machen das das dann in dem Moment irrelevant ist.


    Wenn du vor mir einen Stock ziehst und mich damit schlagen willst, dann hast du schneller ein Fuß im Gesicht als du überhaupt ausholen kannst zum schlagen und ich trete dir dann nicht nur rein um dich zu warnen sondern um dir direkt soviel zu brechen wie möglich damit es garnicht erst dazu kommt, das ich noch blocken muss.


    Daher ist die Aussage, das Kickboxen im Straßenkampf uneffektiv ist, total daneben.
    Ganz im Gegenteil, es ist einer der effektivsten Formen und ich denke man kann K1-3 gut mit Straßenkampf vergleichen bzw. UFC (Ultimate fighting) und da sieht man auch das die Kickboxer bzw. Thaiboxer die meisten Erfolge habe.

  • Werbung
  • Werbung

  • Sorry aber dann hast du noch nie einen vor dir gehabt der mit nem Stock richtig drauf gehauen hat ... und kurze Anmerkung noch zu deiner Beurteilung der anderen Kampfkunst/sport arten ... also zu WT kann ich sagen alles andere als Defensive oder auf Distanz halten ... aber dein Kommetar zeigt da eben nur das du dich durch unzureichende Informationen hier äußerst . Muay Thai /Kickboxen ist für den sportlichen bereich sehr wirkungsvoll aber da wo keine Regeln gelten, nämlich auf der Strasse kann so ein Kick schon ma böse ins Auge gehen ... da bringt dir wirklich nur der Boxerische Vorteil etwas... ok Ellebogen mal ausgenommen...


    Waffen betonte Kampfkünste sind z.B. Kali , Escrima , Modern Arnis, dort lernt man mit Waffen zu kämpfen und sich auch gegen diese zu Verteidigen.

  • Werbung
  • Ja stimmt meine Kicks könnten ins Auge gehen, aber nur in das des Gegners...
    Natürlich rede ich hier nicht von Gegnern die nen schwarzen Gurt haben und dann 5 Jahre lang an der Waffe ausgebildet wurden.
    Ich rede hier vom durchschnitt, das sind meist dumme Kanaken (leider bin ich auch ein "Ölauge") die sich ne Stock besorgt haben falls es zur Schlägerei kommt.


    Ein Stock muss man auspacken man muss ein Ziel fixieren ausholen und zuschlagen in dieser Zeit hab ich schon genug Zeit gehabt um mehrere Tritte oder auch viel mehr Faustschläge anzusetzen.


    Natürlich habe ich keine Chance wenn ich unerwartet von einer Waffe getroffen werde aber wir reden hier von einem Straßenkampf eventuell aus einem Streit heraus und dann sieht man wenn der Gegner eine Waffe ziehen will.

  • Ah ja, und wenn er unerwartet deinem Konter ausweicht? Oder er will nur was anderes rausholen als ne Waffe und du haust ihn direkt ko :roll: ... Und meinste sowas könnten die Karate, WT, TKD... etc. Leute nicht auch?

  • Werbung
  • Zitat von "Perser"


    Ein Stock muss man auspacken man muss ein Ziel fixieren ausholen und zuschlagen in dieser Zeit hab ich schon genug Zeit gehabt um mehrere Tritte oder auch viel mehr Faustschläge anzusetzen.


    Du hast noch nie nen Stockschlag abbekommen oder? ... Aber egal das wär jetzt auch zuviel Haarspalterei, jedenfalls habe mal ein bisschen mehr Respekt vor Waffen, auch wenn sie durch die Hand eines "Laien" geführt werden. Ich weiss wovon ich rede..

  • Ich hatte nicht vor die anderen Kampfsportarten hier als schlecht darzustellen ich wollte nur verdeutlichen das Kickboxen SEHR GUT für den Straßenkampf geeignet ist, um einiges besser als so unreale Kampfsportarten wie Kung Fu und Tae Kwon do (die ich beide selbst 5 Jahre betrieben habe).


    Nein ich habe bisher noch nie einen Schlag mit einem Schlagstock abbekommen, aber ich habe schon gegen einige Menschen gekämpft die einen Schlagstock gar eine Flasche in der Hand hatten.

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Ich hatte nicht vor die anderen Kampfsportarten hier als schlecht darzustellen ich wollte nur verdeutlichen das Kickboxen SEHR GUT für den Straßenkampf geeignet ist, um einiges besser als so unreale Kampfsportarten wie Kung Fu und Tae Kwon do (die ich beide selbst 5 Jahre betrieben habe).


    Nein ich habe bisher noch nie einen Schlag mit einem Schlagstock abbekommen, aber ich habe schon gegen einige Menschen gekämpft die einen Schlagstock gar eine Flasche in der Hand hatten.


    das muss ich ihm voll recht geben kf und tkd sind wirklich voll der unreale dreck die man aus m fernsehen kent in einem echten strasenkampf geht das nicht so einfach das is man mit ringorientirten arten um einiges besser dran !!!!!!!!!!!!!

  • Werbung
  • Ja ne is klar lol .. jungs dann macht ma lieber Free Fight , Vale Tudo o.ä.
    sorry aber im Standup Fight ist sowas auf der Strasse nicht das non plus ultra... und wenns dann erst auf den boden geht was macht der kickboxer dann?
    Denkt ma drüber nach...

  • Grundsätzlich gibt es keine schlechte Kampfkunst/sportart.. sondern nur schlechte Kämpfer. Kampf besteht aus Gefühl für Distanz, Gleichgewicht, Bewegung und seinen Körper ...und das lernst du in jeder Kampfsportart auf die ein oder andere Weise unabhängig vom System.
    Auch wenn Shotokan Karate ein denkbar starres, überholtes, SV-untaugliches System ist sollte man nie jemanden unterschätzen der dies 15 Jahre praktiziert und extreme Kontrolle über seinen Körper hat.


    Ich hab 5 Jahre Karate und 2 Jahre Bujinkan Budo Taijutsu gemacht.
    (BBT ist eine der ältesten Kampfkünste überhaupt. Zusammengetragen aus etlichen Kriegstechniken aus dem alten Japan die schon viele viele hundert Jahre funktionieren. Ist definitiv nichts für dich, da du sehr lange brauchst um damit ein guter Kämpfer zu werden. Abgesehen davon solltest du die ein oder andere Technik mit deiner Grundeinstellung lieber nicht beigebracht bekommen...)


    Vor einem Jahr bin ich beim Capoeira gelandet. Nicht weil ich es für ein funktionierendes SV system halte, sondern weil es Spaß macht zu lernen seinen Körper immer besser zu beherrschen.


    Ich glaub nicht dass es der richtige Ansatz ist, jemandem "ein paar kilos in die fresse donnern" zu wollen... WT wäre das richtige für dich.. da bekommt man auch immer schön gesagt wie unbesiegbar man für seine 80 € im Monat wird :D
    Spaß bei Seite, guck dir verschiedene Sachen an.. wirst auch schnell merken wo das Klientel am besten zu dir passt...
    Aber bitte denk nicht dass du mit Dienstag und Donnerstag 2 Stunden boxtraining im nächsten Jahr zur absoluten kampfmaschine wirst ;)

  • Werbung
  • Werbung
  • Perser-kann dir nur zustimmen:


    taekwondo,kung fu und karate sind extrem unrealistisch und zur selbstverteidigung lernt man da auch nur wie man einen langsamen fauststoß mit unrealistischen blocks abwehrt,die man im straßenkampf sowieso nicht einsetzen wird.


    thai boxen ist da viel effektiver,weil im strassenkampf wirklich nur schnelligkeit,härte und einsteckvermögen zählen.Außerdem ist angriff die beste verteidigung.wenn ihr merkt,dass der gegner gleich zuschlagen wird-einfach einen aufs kinn hauen und weglaufen :glind:


    ach ja und wenn man mit einem langen stock angegriffen wird-einfach die distanz verkürzen und schon ist ist die waffe unbrauchbar

  • Werbung
  • zu allererst sollte jedoch kampfsport nicht dazu dienen jemanden zu verletzen... je länger man es betreibt desto mehr begreift man solchen situationen aus dem weg zu gehen, wer kampfsport kann und sowas provoziert wird ganz schnell zum täter und somit straffällig. Also such dir was aus was spass macht nicht womit du die meisten knochen brechen kannst :x


    ich selbst hab 5 jahre tea-kwon-do gelernt und es hilft allemal das kann ich euch sagen. nicht nur dem selbstbewusstsein sondern auch als effektive abwehrwaffe, jeder ders nicht glaubt sollte mal im ring gegen einen erfahrenen tkd kämpfer antretet ... er wird sich wundern. :roll:

    Das beste Doping für einen Bodybuilder ist die Zeit.

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Da kann ich nur zustimmen.Mach seit mehr als fünf Jahren Muay Thai, aber angewendet hab ichs noch nie. Das ist ja auch nicht nötig, ich weiß ja, was ich kann. Gut, ich bin ne Frau, ich schläger aus Prinzip nicht.
    Aber ich find die Aussagen, Kampfsport zu betreiben, nur um in Straßenschlägereien zu bestehen, einfach nur dumm und unreif. Kampfsport ist doch nicht für Straßenschlägereien gedacht. Wenn man unbedingt seine Kräfte messen muß, dann kann man das im Ring tun. Und da tun sich die "Straßenschläger" sicher schwer, weil sie dann meist wirklichen Profis gegenüberstehen.

  • Hi,
    ich weiss gar nicht, warum hier einige so viele Vorurteile gegen Wing Tsun haben. WT gehört für mich mit zu den effektivsten SV arten. Ich selbst betreibe WT und hab eigentlich nichts dran auszusetzen. Denn nach einer gewissen Grundausbildung, gibt es kaum noch eine Technik, auf die man im WT keine antwort weiss (soll nicht heissen, dass es jetzt die beste Technik ist oder man unbesiegbar o.ä. ist)
    Klar sind Kampfsportarten wie Kickboxen o.ä. auch sehr effektiv, jedoch versuch mal einem Mädchen, dass jetzt vllt nicht so hart ist wie unser scorpiongirl (soll jetzt nicht irgendwie abfällig oder so klingen), Kickbox unterricht zu geben. Die hat doch nach 2 Wochen kein Bock mehr, weil es teilweise schon ein sehr Körperbetonter Sport ist.
    Das soll jetzt natürlich auch nicht heissen, das es im WT nicht auch hart zur sache gehen kann, aber es ist doch schon etwas anders als im Kickboxen.
    Aber im endeffekt muss jeder für sich seine beste SV art herausfinden. Ich denke jeder Kampfsport hat seine reize und Techniken. Deshalb ist es eigentlich wurst was man macht, so lange man mit vollem Einsatz dabei ist und spaß an der ganzen sache hat. Amen. :--:


    PS: WT is gar net so teuer. Ich zahl 35€ im Monat und kann in 4 Schulen in meiner nähe gehen. Also eigentlich jeden Tag trainieren.

  • Werbung
  • pekiti tirsia kali
    so heisst meine, ist die selbstverteidigung für die philipinischen spezialeinheiten.
    du musst kucken, wie bei welcher kampfsportart auf was trainiert wird. scorpion hat schon recht mit muay thai, aber nur solange du einen unbewaffneten gegner zusammenschlagen willst. hat dein gegenüber ein messer o.ä. bist du weg vom fenster. kampfsportarten wie muay thai werden auf wettkampf, d.h. mit regeln trainiert. knochen durchbrechen oder sowas ist da natürlich verboten, genau wie das benutzen von waffen.

  • ...Man kann Kampfkünste auch kombinieren.
    90 % aller Straßenkämpfe enden auf dem Boden, deswegen sollte man sich nicht unbedingt auf nur eine Kampfsportart konzentrieren wenn man sich wirklich "best-möglich" verteidigen will...


    z.B: Jiu Jitsu+ Muay Thai+ Vollkontakt Karate? :top:

  • Werbung
  • also ich halte viel von JKD, das is das, was bruce lee sich ausgedacht hat, is ziemlich gut zur sv, vor allem in Verbindung mit Kali und BJJ oder LL, allerdings ists schwachsinn zu sagen, man will ne Kampfsportart trainieren, um sich verteidigen zu können,...
    sicher lernt man sich super zu wehren, allerdings dauert das länger als die meisten denken,...
    die Leute, denen es nur darum geht, anderen eine reinzuhaun werden eine Kampfkunst nie richtig lernen, weil sie vorher aufgeben und merken, dass es ihnen zu lange dauert...
    für Kampfsport braucht man schon ne größere motivation als nur SV


    greetz,...