Dianabol, Dbol, Thais, Stop-Schilder - die Geschichte von Dianabol

Hallo liebes Mitglied von extrem-bodybuilding.de,
sicher hast Du in den letzten Tagen von der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gehört.

Der Schutz und die Sicherheit Deiner persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund und um den hohen Anforderungen der DSGVO zu entsprechen, haben wir unsere Datenschutzerklärung grundlegend erweitert und aktualisiert.

Um besser zu verstehen, welche Daten wir von Dir erheben und wie Du diesen Prozess kontrollieren kannst, haben wir alle relevanten Aktualisierungen nachfolgend aufgeführt.

Datenschutzerklärung https://www.extrem-bodybuilding.de/datenschutz/

Lese es Dir doch bitte alles in Ruhe durch. Auch kannst Du in deinem Kontrollzentrum im Forum unter Datenschutz, deine persönlichen Daten einsehen bzw. nach Artikel 20 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) exportieren. Wir möchten und müssen Dich über solche grundlegenden Änderungen unserer Datenschutzerklärung auf dem Laufenden halten. Daher erhälst Du einmalig diese wichtige Mitgliederinformation.
Wir danken Dir für Dein Verständnis und bedanken uns weiterhin für Dein Vertrauen.

Mit sportlichen Grüßen
Dein eXBB-Team
Dianabol - die Geschichte des ersten synthetischen oralen Anabolikas

Methandienon / Methandrostenolon ein Wirkstoff der als alternative zu injizierbaren Testosteron von der Firma Ciba (Chemische Industrie Basel) heute Novartis hergestellt und vermarktet wurde. John Bosley Ziegler ein ehemaliger kräftiger US Marine dessen Spitzname “Montana Jack” war trägt zur Legende bei. Er war niedergelassener Arzt in Olney (Maryland) mit dem Schwerpunkt auf der Behandlung von behinderten und schwer verletzten Patienten und forschte in Teilzeit bei Ciba Pharma in Summit (New Jersey)

Yorks Barbell Club Ziegler war selbst enthusiastischer Gewichtheber im York Barbell Club und freundete sich dort mit mehreren Gewichthebern und Bodybuildern aus dem Club und dessen Besitzer Bob Hoffman an. Der York Barbell Club stand damals im Zentrum der amerikanischen Fitness-Szene und Bob Hoffman war quasi deren Guru. Bob Hoffman stand gegen Joe Weider und Charles Atlas um den Mr. America Titel auf der Bühne. Hoffmann ging davon aus, dass Zieglers wissenschaftliche Referenzen sich als nützlich erweisen würden, um seine Bodybuilding-Theorien zu ergänzen, somit wurde Ziegler bald ein wichtiger Teil der York-Entourage.

Wie kam es zur Entwicklung von Dianabol?

Im Oktober 1954 begleitete Ziegler das amerikanische Gewichtheber-Team als Mannschaftsarzt zu einem Wettkampf nach Wien. Bei diesem Wettkampf lernte Ziegler einen Mannschaftsarzt des russischen Teams kennen, welcher ihm nach einigen Gläsern Alkohol, auf mehrfachen Fragen von Ziegler was er denn seiner Mannschaft gebe, Testosteron geantwortet hatte. In vino veritas (Latein:Im Wein liegt die Wahrheit)!


Wieder zurück in Amerika probierte Ziegler daraufhin Testosteron an sich selbst, an Bob Hoffmann und an drei weiteren Athleten John Grimek (Mr.America 1940 & 1941 sowie Mr. Universe 1948 und viele mehr), Jim Park (Mr. America 1952, Mr. World 1953 und Mr. Universe 1954) und Yaz Kuzahara. Zu dieser Zeit existierte Testosteron Acetat, Testosteron Propionat, Methyltestosteron und Norethandrolon, Cypionat wurde zwar schon patentiert standen aber wohl nicht zur Verfügung. Alle hatten zwar Kraft- und Massezuwächse welche aber nicht wirklich erwähnenswert waren und viele Nebenwirkungen, deshalb wurde diese Selbstversuche mit Testosteron eingestellt.


York Barbell Club Dianabol Ziegler war interessiert an einem synthetischem Medikament, welches Testosteron nachahmt, aber nicht die Nebenwirkungen hat. Ziegler arbeitete öfter für die Firma Ciba und hatte angeblich Zugang zu Büchern und Aufzeichnungen aus Deutschland, wo Experimente mit Testosteron von den Nazis durchgeführt worden waren, welche von den Vereinigten Staaten nach dem Krieg konfisziert wurden. Diese Aufzeichnung sollen ihm bei der Entwicklung von Dianabol geholfen haben.


Das ist wohl eher eine geschichtlich verklärte Story, denn entwickelt und geforscht haben sicher hauptsächlich die im Patent angegeben Personen, die da waren Albert Wettstein, Alfred Hunger, Charles Meystre und Ludwig Ehmann.

Ziegler war wohl eher administrativ bei der Entwicklung von Dianabol tätig. Bei der Einführung von Steroiden im Allgemeinen und Dianabol insbesondere bei amerikanischen Athleten war er hingegen federführend.


Ziegler gab dem gesamten amerikanischen Gewichtheber-Team bei den Olympischen Spielen in Rom 1960 Dianabol, aber sie verloren immer noch gegen die Sowjets.


In den frühen 1960er Jahren galten die Athleten vom York Barbell Club als die Stärksten und Massigsten des Landes. Obwohl Bob Hoffman den ganze Verdienst mit einem neuen Trainingsplans namens isometrische Kontraktion zu erklären versuchte, kam bald das wahre Geheimnis bald heraus.


Das Experimentieren an Sportlern gab Ziegler endgültig auf, als er erfuhr, dass einige die das 20-fache der empfohlenen Dosis Dianabol eingenommen hatten, eine Lebererkrankung entwickelten.


In späteren Jahren bedauerte Ziegler die Einführung von Androgenen Anabolen Steroiden bei Sportlern. Er sagte: "Aber ich wünschte bei Gott, ich hätte es nie getan. Ich würde gerne zurückgehen und dieses ganze Kapitel aus meinem Leben streichen."


Bei der Geschichte könnte man quasi sagen Dianabol, war das erste Anabolika für Sportler und das erste orale Steroid.


Dianabol war der Markenname der Firma Ciba für Methandienon, es sprach sich schnell in der Szene herum und nahezu jeder Wettkampfbodybuilder in den frühen bis späten 1960er nahmen Dianabol in den Wochen vor einem Wettkampf. Das wäre vor 1956 auch gar nicht möglich gewesen, da keine synthetischen Steroide existierten.

Und weil es das erste orale Steroid war und sehr anabol ist, verbreitete es sich später auch schnell in der Hobby Bodybuilder Szene.


Nicht nur, aber auch wegen der Beliebtheit stellten viele Pharmafirmen generische Produkte her.


Einer der beliebtesten die Anabol Tablets, die keinen Geheimnis darum machen, dass sie für Bodybuilder produziert werden. Das alleine zeigt auch schon die Packungsgröße von 1000 Stück.


Von Anabol Tablets leitet sich auch der Begriff Thais ab, da der Hersteller Britishdispensary aus Thailand stammt.


Der Begriff Stop-Schilder zielt auf die Form der Tabletten ab, auch wenn das nicht ganz stimmt denn ein Stop-Schild ist ein rotes Hexagon hat also sechs Ecken und die Tabletten sind rosa und ein Pentagon also haben fünf Ecken.